Laufberichte

Karin auf Podest beim Silvesterlauf in Bozen

01.01.2018

Sonniges, mildes Wetter, ein umfangreiches Programm und der Start der Top7-Laufserie lockten wieder zahlreiche Freizeitläufer zum Jahresschluss in Südtirols Landeshauptstadt. Der Frauenanteil von 26,2 % beim BOclassic Volkslauf ist eher bescheiden. Dagegen ist das Gedränge beim Start so groß wie bei kaum einem anderen Lauf. Insgesamt klassierten sich 496 Läuferinnen und Läufer.

Vom SLV beteiligten sich 13 Mitglieder am Wettkampf. Als vierzehnte Frau und Dritte ihrer Altersklasse erreichte Karin Innerebner aus Bozen unser bestes Ergebnis. Unter den ersten Zehn in der Kategorie blieb auch Felix Huber. Mit 17:26 Minuten erzielte Raphael Joppi aus Salurn die beste Laufzeit unserer Mannschaft, kam als Gesamt-21ster ins Ziel und in seiner Altersklasse von 63 Mitbewerbern auf den 18. Rang. Unter 20 Minuten blieben noch unser neues Mitglied Daniel Sinn und Vereinspräsident Patrick Olivetto. Den Tagessieg holte sich der deutsche Cross-Meister Konstantin Wedel in guten 15,14 Minuten.

Eine besondere Attraktion bildeten natürlich die Rennen der weltbesten Athletinnen und Athleten, denen man sonst kaum so nahe kommen kann wie in Bozen. Vorjahressiegerin und Cross-Weltmeisterin von 2015 Agnes Tirop (KEN) gewann mit deutlichem Vorsprung in der neuen Streckenrekordzeit von 15:30 Minuten. 5000-m-Weltmeister Muktar Edris (ETH) unterbot seine bisherigen zwei BOclassic-Siegerzeiten und gewann in 28:45 Minuten.

Ergebnisse BOclassic Volkslauf

F18   Tagessiegerin Chiara Ferdani (Atletica Spezia Duferco) 18:07  

F45   3. Karin Innerebner 20:43

M18   Tagessieger Konstantin Wedel (Runcard) 15:14
         18. Raphael Joppi 17:26

M35 10. Daniel Sinn 19:20

M40 17. Patrick Olivetto 19:44
         33. Erwin Mittelberger 21:00
         42. Andreas Pichler 22:10

M50   9. Felix Huber 20:15
         14. Hans Knapp 20:52
         25. Stefan Dalleaste 22:15
         28. Stefan Oswald 22:24
         25. Stefan Dalleaste 22:15

M55 13. Martin Rossi 20:48
         15. Christoph Pechlaner 20:57
         43. Walter De Zordo 26:14

Würdiger Saisonabschluss in Hl. Geist

09.12.2017

„Zi hintoscht ins Toul“ oder auch „Ahrntaler Adventlauf“ wird die letzte Laufveranstaltung des Jahres im Pustertal genannt. Gestartet wird entweder in Luttach (22,5 km, 650 Hm) oder in Steinhaus (15,5 km, 550 Hm). Ziel ist bei der Talschlusshütte in Kasern. Teilnehmen kann wer will; ohne Anmeldung und Zeitnehmung. Die Läufer und Läuferinnen können sich nach der Ankunft in einer Liste mit der selbst gemessenen Zeit eintragen.

    

Heuer hatte es am Samstag, 9.12.2017, beim Start in Luttach um 13 Uhr -1° C und ca. -6° C im Ziel. Da die Gehsteige nicht schneefrei waren, liefen wir auf der Straße. Weiter hinten im Tal wurde der Gegenwind deutlich spürbar, stellenweise mit aufgewirbeltem Schnee.

Obwohl weniger Teilnehmer die Langstrecke bestritten als in den Vorjahren (dafür aber mehr die Kurzstrecke in Angriff nahmen) war es eine sehr gelungene Veranstaltung u. und das bekannte Wallfahrtskirchlein Hl. Geist war wieder voll. Die Andacht wurde mit einem Weihnachtslied auf der Ziehharmonika und einem Lobgesang vollendet.

Anschließend spendierte der Hüttenwirt allen Läuferinnen und Läufern eine ordentliche Portion Hirtenmaccheroni mit Saft. Viele Sachpreise wurden verlost und es wurde auch zünftig gefeiert.

Vom SLV liefen Felix Huber (9. mit 2:01:04) und Manfred Feichter (12. ganz locker in 2:08:50) die lange Strecke. Die Weißenbacher Marc Eisenstecken (lange Strecke, 1:42:18) und Daniel Oberlechner (kurze Strecke, 1:07:25) waren die Tagesschnellsten.

Nikolaus Crosslauf Bozen

03.12.2017

Am 3. Dezember organisierte der Läuferclub Bozen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Leichtathletikverband auf den Talferwiesen den Nikolaus Crosslauf für Kinder bis 15 Jahren. Als Neuheit hatten heuer alle Teilnehmer/innen die gleiche 500 m lange Runde je nach Alter zwei bis vier mal zu durchlaufen. Insgesamt beteiligten sich genau 52 junge Athletinnen und 48 Athleten. Gestartet wurde mit den Jüngsten um 10:05 Uhr. Bei Sonnenschein und leichtem Wind hatte es -3° C.

Simon Olivetto, mit zehn Jahren unser jüngster Läufer, bewältigte seine 1.000 m in der beachtlichen Zeit von 4:14 Minuten. Damit verfehlte er die Medaillen-Ränge nur um eine Sekunde. In seiner Kategorie, die mit 27 Klassierten U12-Buben die teilnehmerstärkste war, kam er auf den erfreulichen vierten Platz.

Traditionell erhielten die ersten zehn Athleten jeder Kategorie ein Nikolaussäckchen.


Mit Startnummer 1 lief Simon Olivetto beim Nikolaus Cross auf Platz vier.

Übersicht Ergebnisse:
Mädchen U8-U12, 1 km Minuten
       1. Pia Fischer, SG Eisacktal 3:49
       2. Marion Oberhofer, SG Eisacktal 3:54
       3. Valentina Dorfmann, SG Eisacktal 4:01

Buben U10-U12, 1 km
       1. Niklas Thaler, SV Deutschnofen 3:45
       2. Peter Thaler, SV Deutschnofen 3:55
       3. Antonio De Munari, CSS Leonardo da Vinci 4:13
       4. Simon Olivetto, Südtiroler Laufverein 4:14

Mädchen U14, 1,5 km
       1. Greta Chizzali, SG Eisacktal 5:40
       2. Emily Vucemillo, SC Meran 6:04
       3. Marie Burger, SSV Brixen 6:05

Buben U14, 1,5 km
       1. Lukas Lanzinger, SG Eisacktal 5:26
       2. Andreas Tiefenbrunner, LC Bozen 5:26
       3. Ivan Domenici, SA Bolzano 5:32

Mädchen U16, 1,5 km
       1. Lisa Kerschbaumer, SC Berg 5:25
       2. Veronika Hölzl, SC Meran 5:43
       3. Kathrin Pircher, SC Meran 6:11

Buben U16, 2 km
       1. Paolo Rossi, AS Merano 6:53
       2. Sebastian Weissteiner, SG Eisacktal 7:05
       3. Emanuele Fortin, SSV Brixen 7:15

Florenz-Marathon im Regen

26.11.2017

Hermann Falkensteiner lief am Sonntag, 26. November 2017, in Florenz seinen 37. Marathon. Trotzdem war es für ihn ein neues Erlebnis: Wenige Minuten nach dem Start begann es zu regnen. Zwischendurch regnete es heftig. Wind kam hinzu. Erst auf den letzten zwei Kilometern schien wieder die Sonne. In der zweiten Hälfte arbeitete er sich auf den 126. Platz seiner Altersklasse M55 vor und war in 3:38:55 Stunden im Ziel.
Stefan Dalleaste war bei km 30 noch an der 209. Position M50. Dann machte ihm die Kälte zu schaffen. Er beendete das Rennen in 3:38:02 Stunden als 321. M50.
Bacha Regasa Zelalem (BRN) gewann in 2:14:41 Stunden.

SLV-Spitzenergebnisse in Verona

19.11.2017

Mit der Vergabe der Italienmeistertitel im Marathonlauf und Wettkämpfen auf kürzeren Distanzen fand am 19. November in Verona ein großes Laufwochenende statt. Vereinspräsident Patrick Olivetto wählte sich zu seinem 40. Geburtstag diese Veranstaltung aus. Sieben aktive Vereinskollegen, Freunde und seine Familie waren mit dabei. Ein neuer Rekord von 2.708 Teilnehmern, beste Wetterbedingungen und hervorragende Ergebnisse der SLV-Athleten erzeugten eine super Atmosphäre und Feierstimmung.
Als Erste konnten unsere Junioren einmal mehr ihre Spitzenklasse beweisen: Von 409 Teilnehmern beim 10 km Lauf positionierten sich Raphael Joppi, Simon Mair und Lukas Patscheider auf den Gesamträngen vier, sechs und sieben. Raphael und Simon kamen in ihrer Altersklasse auf's Podest. Für Lukas war der erste Auftritt in gelb-schwarzer Rennkleidung ein toller Erfolg. Unter die insgesamt ersten Zehn schaffte es auch Kategorie-Sieger Alex Oprandi. Auch Josef Pichler gewann in seiner Jahrgangsgruppe. Zudem freuen sich Raphael, Lukas und Alex über ihre neue persönliche Bestzeit.
Beim Halbmarathon schaffte es Stefan Oswald mit seiner zweitbesten gelaufenen Halbmarathonzeit unter die ersten 30 von 354 Männern M50.
Bei seinem neunten Rennen auf der Königsdisziplin von 42,195 km blieb Patrick knapp über der drei-Stunden-Marke. Von den 317 Klassierten befindet er sich im ersten Siebtel. Die Medaille mit der stilisierten Basilika San Zeno wird ihm sicher eine schöne Erinnerung sein.

SLV-Präsident Patrick Olivetto krönte sich seinen 40. Geburtstag mit dem Marathonlauf in Verona.

Ergebnisse:

Verona Marathon
       1. Robert Ndiwa (KEN) 2:12:51
       2. Ahmed Nasef (Atl. Desio) 2:16:53 Italienmeister
     244. (47. M40) Patrick Olivetto 3:00:38

Verona Halbmarathon
        1. gesamt Rodgers Maiyo (KEN) 1:02:17
       49. (1. M50) Diego Caverzan (Atl.Montebelluna Veneto B.) 1:19:35
      296. (29. M50) Stefan Oswald 1:30:37

10 km Wettkampf

Junioren, U20 Minuten

        2. Raphael Joppi 33:35
        3. Simon Mair 34:03
        4. Lukas Patscheider 34:05
M35
        1. Alex Oprandi 35:57

M70
        1. Josef Pichler 47:03

30. Jubiläums-Paarlauf im Überetsch

19.11.2017

Insgesamt 136 Paare und ein Dutzend Einzelläufer beteiligten sich an der 30. Auflage des Überetscher Paarlaufes von Kaltern nach Eppan und zurück am Sonntag, 19.11.2017.

6,8 Kilometer hatten die Erwachsenen zu laufen. Josefine Palma schaffte es mit ihrer Laufpartnerin auf den zweiten Platz ihrer Kategorie. Tagesbestzeit liefen Gerd Frick (Telmekom, 21'38,8'') und Petra Pircher (RC Vinschgau, 24'43,4'').

Unsere Ergebnisse:

Frauen Alterssumme 34-60 Jahre
     5. Paar Natalie Hermeter              (5., 31'33,8'')          1:08'11,0''
             Katharina Sparer            (10., 36'37,2'')

Frauen Alterssumme 121+ Jahre
     2. Paar Josefine Palma                 (4., 36'48,8'')          1:14'31,4''
             Annelies Kofler (SC Berg) (5., 37'42,6'')

Gemischt Alterssumme 91+ Jahre
     4. Paar Christine Kirchlechner      (8., 26'54,5'')             54'57,5''
             Christoph Pechlaner       (13., 28'03,0'')

Familie Vater + Sohn/Tochter
     6. Paar Martin Rossi                     (8., 27'07,0'')             57'04,0''
             Benjamin Rossi               (14., 29'57,0'')

Zieleinlauf Männer
     78. Stefan Dalleaste           29'33,1'' (Gasser Martin startete nicht)

Treue-Prämien und Los-Glück bei Top7-Abschlussfeier

18.11.2017

Mit der Siegerehrung, der Prämierung der fleißigen Teilnehmer/innen, der Verlosung von Marathonreisen, Wohlfühl-Wochenenden und Trainingsplänen mit Leistungsdiagnostik, sowie der Pastaparty endete am Samstag, 18. November 2017 im Haus Unterland in Neumarkt die 12. Auflage der Top7-Laufserie.
In die Schlusswertung schafften es 36 Läuferinnen und 80 Läufer.
22 Frauen und 37 Männer hatten an allen sieben Rennen teilgenommen und erhielten ein Treuegeschenk.

Vom SLV waren es fünf Läufer.
Unser bestes Ergebnis erzielte Manfred Feichter:
      8. Manfred Feichter, 1.408 Punkte (80 Klassierte)
     27. Martin Rossi,          711 Punkte
     31. Markus Engl,          574 Punkte
     32. Felix Huber,            570 Punkte
     34. Oswald Plangger,   537 Punkte
     44. Erwin Mittelberger, 282 Punkte (5 Rennen)
Martin steigerte sich im Laufe der Saison und erreichte in Branzoll seine höchste Punktezahl. Die Übrigen konnten beim Soltn-Berghalbmarathon am meisten Punkte sammeln. Dort starteten auch Lea Mittelberger (29., 7 Rennen, 359 Punkte) und Nadia Lorenzini (32., 6 Rennen, 326 Punkte) für den SLV. Beim Teilnehmerstärksten Top7-Lauf am Reschensee konnten nur Manfred und Oswald Punkte sammeln. Das Mitmachen an allen Rennen und Dabeisein bei der Schlussveranstaltung lohnte sich für Markus besonders: Er gewann bei der Verlosung den von unserem Verein als Kalterersee-Halbmarathon-Veranstalter bereit gestellten Wochenendgutschein für zwei Personen im Hotel Weinegg in Girlan.
Die Vinschgauerin Petra Pircher sammelte mit vier Podestplätzen in sieben Rennen am meisten Punkte (2.355) und wurde zum sechsten Mal Gesamtsiegerin. Khalid Jbari vom Athletic Club 96 (2.240 Punkte) gewann mit fünf Tagesbestzeiten und einem zweiten Platz mit großem Abstand.

Markus Engl, Oswald Plangger, Martin Rossi und Felix Huber bei der Ehrung der treuen Top7-Läufer.

Nordic Uphill Burgstall-Vöran

12.11.2017

Am Berglauf mit Stöcken von Burgstall nach Vöran (4,65 km, 925 Hm) beteiligten sich drei SLV-Läufer.

ÜBERSICHT
M30-40 Minuten
24. Tobias Karbon 47:38,5

M40-50
49. Hartmann Strauss 55:26,7

M60+
6. Walter Gummerer 50:27,9

Kategorie-Sieg und neue persönliche Bestzeit für Roland Vigl in Riva del Garda

12.11.2017

Drei SLV-Athleten und eine Athletin absolvierten im Rahmen der „Move it Garda“-Veranstaltung den Halbmarathon von Riva del Garda über Torbole nach Arco und zurück. Der Kalterer Roland Vigl beeindruckte als 16. von insgesamt 2.643 Männern mit neuer persönlicher Halbmarathonbestzeit von 1:13:19,2 (knapp 1 Minute schneller als vor 1 Jahr beim Halbmarathon in Frangart) und siegte in seiner Kategorie mit 344 Klassierten. Angelika Eckl erreichte das Ziel als Vierzigste von 1.339 klassierten Frauen und Viertbeste von 241 Athletinnen der gleichen Kategorie. Tagessieger wurden Paul Tiongik (G.P. Parco Alpi Apuane, 1:04:12,04) und die Litauerin Monika Juodeskaite (1:17:18,98).

ÜBERSICHT
Move it Garda Halbmarathon
F45
4. Angelika Eckl 1:32:26,9
M35
1. Roland Vigl 1:13:19,2
M40
52. Johann Ebner 1:27:28,3
M50
41. Alfred Wurzer 1:29:00,3